Einweihung der neuen Etappe 1 des Pfälzer Weinsteigs (Neuleiningen – Bockenheim)

Wanderung von Bhf Mertesheim bis Bockenheim, Haus der Deutschen Weinstraße geführt von Oliver Kayatz – anlässlich PFÄLZER WANDERAUFTAKT AM SONNTAG 29.03.2015

Recht überraschend kam am Vortag ein Anruf. Der vorgesehene Wanderführer war erkrankt und die Veranstalter kamen ganz schön ins Schwitzen, für die vom SWR begleitete Wanderung auf die Schnelle einen Ersatzwanderführer zu finden. Der Schwarzwaldverein Donnersberg konnte mit Oliver Kayatz aushelfen. Dem Wanderauftakt in der Pfalz und der Einweihung der neuen Weinsteig-Etappe stand nichts im Wege.

Trotz des grauen Himmels und erster Tropfen haben sich sieben Wanderer gefunden. Nach Verabschiedung durch die Mertesheimer Bürgermeisterin startete die Gruppe entlang der neuen Etappe des Pfälzer Weinsteigs. Nach dem ersten Anstieg und damit direkt gegenüber des 771 n.Chr. urkundlich erstmals erwähnten Ortes Mertesheim erfuhren die Wanderer mehr von der Region. Bereits 1992 haben Bürger der Gemeinde eine Streuobstwiese mit ca. 50 Bäumen angelegt. Mit alten Sorten von Apfel, Birnen, Quitte und Kirsch wird nicht nur was für den Naturschutz getan. Die Ernte wird zu Schnaps verarbeitet und so kommt auch der Mensch nicht zu kurz. Auf einen Abstecher zur an Wochenenden geöffneten Weinwanderhütte Asselheim wurde so kurz nach dem Abmarsch verzichtet.

Immer wieder in Blickweite von ehemaligen und aktuellen Kalksteinabbaugebieten schlängelt sich der Weinsteig – wie sein Name vermuten lässt – durch Weinberge. Zumeist führt der Weg auf für Wanderfüße angenehmen Graswegen. Ein munteres Auf und Ab von rd. 400 Höhemetern auf der zehn Kilometer-Tour sorgte für Kurzweil.

Der Wind trug die letzten Regentropfen mit sich fort. Die Sicht war etwas getrübt und trotzdem konnten wir in die Rheinebene schauen und den Odenwald erahnen. Ein Highlight des Nordpfälzischen Berglandes war mit der Aussicht auf den Donnersberg auch dabei.

Der Weg führte zum Patriciawingert. Seit die Bockenheimer 2008/09 mit Patrica Frank die Pfälzer Weinkönigin stellen durften, heißt der Wingert so.

Ein typisches Pfälzer Erlebnis durfte nicht fehlen – eine Pause bei einem Schoppen Wein. Die Gemeinde Bockenheim hat auf dem Wanderweg eine kurze Einkehr organisiert. Der Platz auf einer kleinen Anhöhe ist übrigens dank seiner Aussicht, aber insbesondere Lagerfeuerstelle und Sitzgruppe für private Sommerfeste nebst Zeltlager beliebt und kann über die Gemeinde gemietet werden.

Weiter auf dem Weg kamen wir an einem großen Kalksteinblock, allgemein als „Katzenstein“ (auch Götzenstein) vorbei. Es geht die Legende, dass dieser Stein ein heidnischer Altar oder vielmehr ein Opferstein gewesen sein soll. Es lohnt sich die Heiligenkirche, eine Feldkapelle mit barocker Fassade, nebst der dort gefassten Quelle , genannt Gnadenquelle, näher zu inspizieren. Die Quelle hat nur ein wenig getröpfelt. Zeitweise, z.B. nach Regen, soll sie aber immer wieder zu Tage treten.

Den Beginn der offiziellen Eröffnungsfeier um 11:30 h und die Vorstellung des neuen LEO Wanderführers „Die Pfälzer Pfade“, der offizielle Führer zum Wandermenü Pfalz, haben die Wanderer verpasst. Aber jede Wanderung hat ein Ende. Zu den schmissigen Klängen der Big Band „Modern Sound Bockenheim“ lief die Gruppe ein. Dank Damwildbratwurst und Weinen der örtlichen Winzer wurde die Einkehr zu einem runden Erlebnis.

Wer sich den ab April erhältlichen LEO Wanderführer schon anschauen möchte, findet mehr Info unter http://www.pfalz-buchhandlung.de/x/Wandern/Wanderfuehrer-Pfalz/Pfaelzer-Pfade-Wanderfuehrer::1597.html?MODsid=1f4aadc9b703da39723c223a07cb9eee.  Mehr zum Wanderauftakt und zum Wandermenü Pfalz auch unter http://www.pfaelzer-wanderwege.de/de/start/#.VRjsAUYcTIU und wer mag, kann hier den Flyer nochmal anschauen:
Wander-Auftakt 2015 Flyer_final.pdf
Außerdem wurde in der Landesschau des SWR RP am Sonntag, den 29.03.2015 um 19:45 Uhr mit einem kurzen Beitrag über den Pfälzer Wanderauftakt bzw. die Eröffnung der neuen Etappe 1 des Pfälzer Weinsteigs berichtet.

eck