Mertesheim auf dem Weg zur Metropole!

Wie allseits bekannt weht in der kleinsten Gemeinde der VG Grünstadt-Land seit geraumer Zeit ein frischer Wind.

Hochgesteckte Ziele wurden in der letzten Gemeinderatssitzung vom 27.03.2015 beschlossen.

Einstimmig und unter großem Beifall aller Beteiligten wurde beschlossen:

Der langersehnte Hubschrauberlandeplatz wurde genehmigt und das passende Grundstück im östlichen Bereich der Gemeinde auf einer Wiesenfläche von  10 ha auserkoren. Der erste Spatenstich sei bereits erfolgt, wie aus den Kreisen der Gemeindeverwaltung bekannt wurde. Die direkte Anbindung mit regelmäßigen Abflügen zum Rhein-Main Flughafen in Frankfurt wird das kleine Mertesheim zu einem beliebten Ziel sowohl für Geschäftsreisende als auch für Touristen aufsteigen lassen.

Ein Wohnmobilstellplatz in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flugplatz für voraussichtlich 30 Reisemobile soll das Interesse der zunehmenden Schar der Camper anlocken. Besonderes Highlight ist die direkte Anbindung eines Anlegestegs am Eisbach, der für Ausflugsschifffahrt und privates Yachting ausgelegt werden soll.

Eine besondere Aufwertung erhofft man sich durch eine E-Station für den Vermietbetrieb von Elektrofahrzeugen.

Im Hinblick auf die ökologischen Vorgaben wird man damit den hohen Umweltschutzanforderungen der deutschen Bundesregierung gerecht. Den massiven Investitionen hält die Ortsgemeinde eine positive betriebswirtschaftliche Bewertung entgegen und trägt damit auch dem Entschuldungsfonds Rechnung.

Die Gemeinde wird die Vermietung der Elektrofahrzeuge in eigener Verwaltung anbieten. Regionale Anbieter sind aufgefordert sich mit einem reichhaltigen kulinarischen Angeboten hiesiger Produkte in unmittelbarer Nähe zu beteiligen.

Eine Draisinen Station mit Anbindung an das Naherholungsgebiet Eiswoog vervollständigt die Jahrhundertentscheidungen der Mertesheimer Politik.

Über die Entstehung einer Galopprennbahn auf dem jetzigen Bolzplatz wird erst in der nächsten Gemeinderatssitzung entschieden.